Pittoreske Kanalfahrten und Schleusenmarathone…

Am Donnerstag den 06.07. ging das Kanalabenteuer los. Von Mem, den östlichen Startpunkt ging es nach dem Frühstück los. Die erste Schleuse hatten wir ja schon absolviert, mit Einführung der Schleusentechnik: Aufwärts wird der Vormann(-frau) an Land abgesetzt (rechts oder links der Schleuse). Er nimmt die vorne am Boot befestigte Leine mit an Land und läuft parallel zum Boot mit. Der Steuermann fährt das Boot in Position und wirft dem Vormann die Achterleine zu. Diese wird straff senkrecht festgebunden. Der Vormann hält die Vorleine straff bei steigendem Pegel. Das Schiff schiebt sich dadurch langsam nach vorne….

37 von 38 mal haben wir jetzt schon aufwärts geschleust! Die Route ging nach Söderköping, am 07.07. nach Norsholm, am 08.07. nach Berg über den See Roxen, Seen haben die hier…

In Berg ist das absolute Highlight die Schleusentreppe mit 7 ineinander übergehenden Schleusen, die zusammen einen Höhenunterschied von 17m überwinden! Danach waren wir ganz schön groggy. Sonntag den 09. gings nach Borensberg, nettes Liegen direkt am Kanal, gegenüber jede Menge Schafe.

Heute am 10. sind wir über den See Boren gefahren, nach Motala, wo wir jetzt liegen (nettes Städtchen!). Nach dem See gabs die 2. Schleusentreppe (5 Schleusen am Stück; 15m Höhenunterschied). Zwischendrin auch eine Menge Brücken, die aber meist bei Annäherung geöffnet werden.

Morgen werden wir über den 2. größten See, den Vättern fahren, evtl. bleiben wir auch einen Tag auf dem Vättern, mal sehen…

 

Ein Gedanke zu „Pittoreske Kanalfahrten und Schleusenmarathone…“

  1. Hallo an Euch zwei. Das erinnert mich eher an Leistungssport.So eine Art Hindernislauf mit Boot.
    Wir ziehen den Hut vor der Leistung. Richtig geil Eure Tour. Am Liebsten würden wir das nachmachen. Weiter viel Glück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.