Wann sind wir endlich dahaaa???

In Bergkvara hat am am letzten WE niemand um den Maibaum getanzt. Der ist im Sturm weggeflogen (war wohl von Ikea?!?)….

Nee, Scherz beiseite, wir haben am Dienstag den 27.06. endlich ein Startfenster gefunden und sind den Kalmarsund gen Norden gesegelt.

Vorbei an der namensgebenden Stadt mit riesigen Schloss am Wasser, vorgemerkt für einen eigenen Besuch. Aber wir wollen ja Strecke machen, also unter der riesigen Brücke durch (bleibt der Mast hängen?), bis nach Borgholm im Norden von Öland.

Ein Ort, in dem endlich die maritime Mode zu den Booten passt. Durchschnittliche Bootslänge: 40 Fuß aka 12m… Der Goggi sah putzig aus dazwischen! Wir haben aber nach Ankunft ein lecker Roggenbröd mit gefühltem Kilo Krabben und ebenso viel Majonaise verspeist. Saulecker!!!

Von Borgholm aus sollte es eigentlich nach Figeholm im Schärengebiet gehen, aber ein drohendes Gewitter hat den Captain veranlasst, den Trip nach 20sm abzukürzen und nach Oskarshamn zu segeln. Hier liegen wir im Stadthafen sehr zentral mit guter Versorgung, war heute (Do.) beim Frisör.

Also, das Haar sitzt (das noch vorhandene bei mir,M…), wir werden die verbleibenden 80sm nach Mem auch noch schaffen. Dann sind wir erstmal dort wo unser zweites Highlight beginnt:

Der Göta-Kanal….

Ein Gedanke zu „Wann sind wir endlich dahaaa???“

  1. Einfach geil… Wir freuen uns mit Euch. Kleiner Tipp von Steffen für das Leichtwind segel. Ich habe einen großen softschekel in die oberste Öse gefädelt und locker um das rollsegel gelegt. ( muss rutschen ! )
    So hält der Kopf etwas besser am Vorstag. Ansonsten gleiche Konstruktion Viel Glück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.