In das südschwedische Schärengebiet von Blekinge…

Am Samstag den 17. Juni sind wir nach einem weiteren, Schlechtwetter-bedingten Aufenthalt von Ystad weiter nach Simrishamn gesegelt. Ein bunter Strauss von Windverhältnissen! Ausgelaufen unter Großsegel und Genua mit eher leichtem achterlichem Wind entschlossen wir uns, unseren Turbo-Booster zu setzen. Nach Umrundung einer Landspitze hatten wir eher halber Wind. Gleichzeitig briste es ganz schön auf. Nach beängstigen 7,2kn auf der Logge war es Zeit den Booster zu bergen und die Genua auszurollen. Auf Höhe des Hafens Käsberga ( der Ort heißt wirklich so!!) kam uns unser Segelfreund Walter entgegen, der auf dem Rückweg war. Schneller als erwartet liefen wir gegen 16.15h in den Hafen von Simrishamn ein. Ein netter Ort mit guter schwedischer Pizza, genossen im idylischen Garten….  (30sm)

Am nächsten Tag, Sonntag, gings um 9.30h fast genau mit Nordkurs über die Hanöbucht just zur Insel mit selbigem Namen. Waren wir anfangs mit Standartgarderobe (Groß+Genua) etwas untermotorisiert (2 Std. gings nur unter Motor) hat der Wind langsam, aber stetig wieder zugenommen. Von hinten kam ein Holländer mit seiner 43 Fuß Halberg-Rassy auf. Wenn man bedenkt, dass das Schiff mit 13m Länge doppelt so groß ist wie der Goggi, hat er sehr lange gebraucht, um uns zu überholen (ca. 1kn schneller).

Braver Goggi, gut gesegelt und außerdem rund 750.000€ billiger… Vor der Insel Hanö haben wir dann doch noch auf die Schnauze gekriegt! Der Wind war so ruppig, dass das Segelbergen kein Vergnügen war auf dem Rodeogaul….

Heilfroh im Hafen waren wir auf der Suche nach einem Liegeplatz. Ein netter Kölner hat uns längsseits genommen, allerdings haben wir wegen des Schwells, der bei Westwind in den Hafen weht 2 Mal den Liegeplatz gewechselt. Das Wetter war heute wieder ausgesprochen sommerlich, so dass wir eine Inselwanderung unternahmen, über unzählige Felsbrocken kletterten und einige Hirsche beobachten konnten!

Wie geht’s weiter? Nun, für morgen ist Schietwetter angesagt (->7bft!) Wenns so kommt, kein Wetter für uns. Das schöne Schärengebiet werden wir uns für später aufheben, weil wir weiter wollen….

Schaun mer mal….

 

 

Ein Gedanke zu „In das südschwedische Schärengebiet von Blekinge…“

  1. Ja was ist denn mit Walter los? Kein Treffen im kleinen Kreis?
    Aber Ihr habt noch sicher schöne Abenteuer auf Lager.
    WIR FREUEN UNS AUF MEER.
    Viele Grüße Conny und Steffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.