Farvel Danmark – Hej Sverige!

Nach zweieinhalb wunderschönen Tagen in Kopenhagen hat es uns mal wieder weitergetrieben! Nach Süden zuerst, dann weiter östlich.

Genauer genommen sind wir gleich südöstlich mit achterlichem Wind zuerst mit Groß und Fock, später nur noch unter Booster mit achterlichem Wind (2-3Bft.) Richtung Schweden gesegelt. Um die Halbinsel Falsterbo nicht umsegeln zu müssen, gibt es einen Kanal, den Falsterbo-Kanal. Allerdings muss man vorher unter einer Strassenbrücke durch, welche stündlich aufklappt.

Praktischerweise gibt’s vor der Brücke eine Marina, die wir gerne zum Übernachten + Essengehen beim Schweden-Libanesen genutzt haben…

Am nächsten morgen gings um 9 durch die Brücke und Kanal, um dann an der schwedischen Südküste raus zu kommen.

Da die Auswahl an Marinas in diesem Gebiet eher mau ist, haben wir uns gedacht, bei Sonnenschein + schönem achterlichem Wind können wir die 33 Seemeilen nach Ystad wagen. Mit der Genua (größeres Vorsegel als die Fock) gings stundenlang recht gut, bis zu 5 kn Fahrt.

Nach knapp 7h war dann Aus die Maus – Hondatime. Und um 18.45h, nach 9,5h lagen wir fest in Ystad. Kuchenbude aufgebaut, Essen zubereitet, ab in die Koje…

Heute am Freitag war Hafentime mit Sightseeing (Walander haben wir nicht gesehen!!!), einen ganz tollen Schiffsausrüster mit altem Besitzer und neuen und alten Zubehörteilen aus den letzten 120 Jahren. Das reinste Museum, und ein Paradies für Segler! Das Wetter könnte heute etwas besser sein, es ist sehr stürmisch, dauernd gibt’s Regenschauer und kalt isses.

Mal sehen, obs morgen schon weitergehen kann, wir wollen weiter die schwedische Südküste und dann die Ostküste entlang…

Bis bald!

 

Ein Gedanke zu „Farvel Danmark – Hej Sverige!“

  1. Hallo Goggicrew, eure Berichte sind so was von….
    Wir geniessen ja gerade selber unseren Urlaub aber mit Euch fühlen wir von Anfang an mit. Gute Weiterreise,, und immer Bosterwind zum entspannten Cruisen. C&S
    WER SCHREIBT EIGENTLICH DIE BEITRÄGE VON EUCH!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.